Spielmobil Wirbelwind ein Projekt der OUTLAW gGmbH OUTLAW Kinder- und Jugendhilfe gGmbH
Spielmobil Wirbelwind in Aktion

Familienpark Reick

Der Dreck muss weg!

Im April 2008 nahmen die Kinder des Familienparks das Problem auf ihrer Spielfläche, massenhaft Glasscherben und Müll, selbst in die Hand. Sie planten und designten aus einem alten Elektro-Rollstuhl ein Müllauto – das „Dreckcar“ – und schraubten es zusammen. Mit dem „Dreckcar“ sammelten die Kinder den Müll auf und verarbeiteten ihn zu kleinen Kunstwerken. Außerdem gestalteten die Kinder die verschmierten Betonwände mit eigenen Motiven.

Ziel des Projekts war, die Kinder für ihre Spielfläche zu sensibilisieren und an der Gestaltung öffentlicher Spielflächen zu beteiligen. ei der Abschlussveranstaltung vom 05. bis 07. August stellten die Kinder ihre Arbeit vor, es konnte eine Müllauto-Führerschein erworben werden und für das leibliche Wohl sorgten die Kinder selbst.  

Durchgeführt wurde das Projekt vom Spielmobil Wirbelwind (Outlaw gGmbH) in Kooperation mit dem Projekt „KIDS“ der Mobilen Jugendarbeit Dresden Süd e.V. Eine Kooperation besteht ebenfalls mit der Projektschmiede gGmbH, die u.a. im März mit den Kindern Modelle baute. Ohne die Unterstützung von Firmen und Einrichtungen hätte das Projekt nicht so erfolgreich stattfinden können, vor allem das ROLLI TEAM aus Radebeul, das einen alten, jedoch funktionstüchtigen Elektro-Rollstuhl sponserte.

Partner vor Ort waren die GAGFAH als Eigentümer der Fläche, die für das „Dreckcar“ eine leere Wohnung zur Verfügung stellte und  nichtverwertbaren Müll entsorgte sowie das Stadtteilbüro "AmKoitschgraben". Das Bildungszentrum Dresden des Bildungswerk OST-WEST gGmbH unterstützte bei der Gestaltung der Betonwände.